Home / Gesundheit / Körper entsäuern – mit vier einfachen Schritten
So gelingt es Ihnen den eigenen Körper zu entsäuern.
So gelingt es Ihnen den eigenen Körper zu entsäuern.

Körper entsäuern – mit vier einfachen Schritten

Wie funktioniert eigentlich das Körper entsäuern und wozu dient es genau? Miese Stimmung, sowie Dauerstress im Alltag führen manchmal dazu, dass der Mensch richtiggehend sauer wird. Aber nicht nur unsere Laune kann an gewissen Tagen in den Keller sinken, denn auch unser Körpermilieu hat manchmal mit einer chronischen Übersäuerung zu kämpfen und dies führt zu allerlei negativen Effekten.

So fühlen sich Betroffene meist müde, erschöpft oder auch abgeschlagen. Hinzu kommt, dass auch unsere Haut, unsere Zellen und ebenfalls unser Bindegewebe durch die Übersäuerung im Körper in Mitleidenschaft gezogen werden.

Warum ist es wichtig den menschlichen Körper zu entsäuern?

Zum Frühstück ein leckeres Müsli, zum Mittagessen ein reich belegtes Sandwich, am Abend ein Teller voll Pasta und als Zwischenmahlzeit kommen allzu gerne Süßigkeiten und Kaffee auf den Tisch. All diese schmackhaften Dinge führen mit der Zeit dazu, dass der menschliche Körper mit einer Übersäuerung zu kämpfen hat. Verwunderlich ist das nicht, denn im Grunde führen wir unserem Körper Tagein, Tagaus sogenannte Säurebildner zu, so dass dieser chronisch übersäuert wird.

Für Sie wichtig: Heilfasten – Entsäuerung und Abnehmen

Folgende Lebens-, wie Genussmittel wirken enorm säurebildend:

  • Süßigkeiten und Zucker
  • Weißmehlprodukte
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Kaffee
  • Eier
  • Fleisch
  • Käse
  • Salz
  • Fisch
  • Wurst

Die natürlichen Gegenspieler der Säuren nennen sich Basen. Diese sorgen im menschlichen Körper dafür, dass die Säure abgemildert wird. Demnach gibt es ebenfalls Nahrungsmittel, die basisch wirken und so den Körper entsäuern.

Basisch wirkende Nahrungsmittel:

  • Salat
  • Pilze
  • Frische Kräuter
  • Gemüse
  • Trockenobst
  • Frisches Obst

Die sogenannten Säurebildner, die der Mensch über die Nahrung zu sich nimmt, werden mittels der Nieren, Leber, Haut, wie mit Hilfe des Darms wieder aus dem menschlichen Körper hinausgeleitet. Diese Vorgehensweise kann der Organismus aber nur bis zu einem gewissen Grad erfüllen, so dass es schnell einmal zu einer Übersäuerung kommen kann. So versucht unser Körper dann zwar dem entgegenzuwirken, indem er den sauren Zustand durch das Anzapfen der Mineralstoffeinlagerungen neutralisiert, allerdings funktioniert auch dies nur bis zu einem gewissen Maß.

Zudem kommt es zu einer Einlagerung der Säurekristalle im Bindegewebe. Diese rauben dem Körper dann wichtige Mineralstoffe und sorgen so für eine Belastung des Stoffwechsels. Bemerkbar macht sich dies meist durch Allergien, sowie durch unreine Haut. Auch Krankheitsbilder, wie Migräne, Osteoporose, Diabetes oder Rheuma können jetzt entstehen.

Außerdem können jetzt bereits geringe körperliche Belastungen, sowie Übergewicht zu einem Mangel an Sauerstoff führen, da die Muskulatur nur noch unzureichend durchblutet wird. Dies wiederum kann der Grund für eine sogenannte Milchsäurebildung sein, die ebenfalls zu einer Übersäuerung des Körpers führen kann.

Ebenfalls können aber auch Diätprogramme, wie die Antipilz- oder die Atkins-Diät, sowie das Abnehmen selbst dazu führen, dass der Körper entsäuert werden muss. Der Grund dafür findet sich im Abbau des Fetts, denn jetzt entstehen sogenannte Ketosäuren, die ebenfalls eine Übersäuerung des Körpers begünstigen.

Welche Symptome zeigt der menschliche Körper bei Übersäuerung?

In der Regel kommt es selten vor, dass Betroffene merken, dass ihr Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist. Antriebslosigkeit, Muskelprobleme und andere Symptome verbinden die meisten Menschen nicht mit einer Übersäuerung des Körpers. Mediziner sprechen hier im Übrigen von einer Azidose. Wer hier genau wissen möchte, ob er mit einer Übersäuerung zu kämpfen hat, der kann dies bei einem Arzt feststellen lassen oder aber sich die Teststreifen in der Apotheke kaufen.Körper entsäuern Hausmittel

Körper entsäuern Hausmittel
Körper entsäuern Hausmittel

Spezielle pH-Teststreifen, die den Säure-Basen-Zustand anhand des Urins anzeigen, sorgen hier für Gewissheit. Allerdings ist auch dieser Test etwas ungenau, denn hier wird nicht der Säuregehalt im Gewebe ermittelt, sondern lediglich je nach Ernährung und Tageszeit nur der Urin-Säurewert. Wer  zu 100% seinen Säure-Basen-Haushalt ermitteln lassen möchte, muss hingegen einen Labortest vornehmen lassen.

Welche Methoden gibt es noch, um eine Übersäuerung des Körpers festzustellen?

Wer eine zuverlässige Methode sucht, um seinen Säure-Basen-Haushalt zu analysieren, der kann die Messmethode nach Hans-Heinrich Jörgensen vornehmen lassen. In diesem Fall nimmt der Arzt eine Blutprobe an und lässt diese im Anschluss von einem spezialisierten Labor untersuchen. Anhand einer Plasma-, wie Blutanalyse können die Experten dann feststellen, ob eine chronische Übersäuerung vorliegt.

Zudem gibt es auch noch die Möglichkeit einen umfangreicheren Urinmesstest vornehmen zu lassen. Hier ist die Rede von der sogenannten Sander-Methode, die mit Hilfe von fünf Urinproben über einen Tag verteilt Aufschluss darüber geben, ob eine chronische Azidose vorliegt. Zeigt dieser Test einen rhythmischen Wechsel zwischen Säuren-, wie Basenflut kann davon ausgegangen werden, dass der Organismus übersäuert ist.

Folgende Symptome deuten auf eine Übersäuerung hin:

  • Hautprobleme
  • Gelenk-, wie Muskelprobleme
  • Zügiges Ermüden
  • Antriebslosigkeit
  • Mangel an Appetit

Wie können Betroffene gegen eine Übersäuerung ihres Körpers vorgehen?

Die sogenannten Basen sind die Gegenspieler der Säure und demnach fähig diese wieder zu neutralisieren. Um den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen, macht es somit Sinn auf eine Ernährung zu setzen, die Basen im Überschuss liefert.

Demnach gilt es den Speiseplan mit viel Obst und Gemüse zu versehen, so dass eine Übersäuerung bereits im Vorfeld verhindert werden kann. Menschen, die hingegen bereits mit einer chronischen Azidose zu kämpfen haben, werden mit dieser Vorgehensweise allein kaum noch Erfolge erzielen.

Lesetipp: 5 zu 2 Diät – 5 Tage essen, 2 Tage fasten

Mit Hilfe unserer vier Tipps lässt sich aber auch in diesem Fall der Organismus in wenigen Schritten mit natürlichen Hausmittelchen entsäuern. Wem diese Methode zu aufwendig ist, der kann aber ebenfalls mit einer Stoffwechselkur den Säure-Basen-haushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.

  1. Methode zum Körper entsäuern – Das Basenfasten

Wer seinem Körper konsequent basische Nahrungsmittel zuführt, verbannt die Säuren aus seinem Organismus. Demnach gilt es beim Basenfasten für eine gewisse Zeit auf sämtliche säurebildenden Lebensmittel strikt zu verzichten. Auf diese Weise wird zum einen der Stoffwechsel entlastet und zum anderen die Säure aus dem Körper geleitet. Für ein bis drei Wochen sollten somit Nahrungsmittel, wie tierische Fette, Weißmehlprodukte, alkoholische Getränke, süße Durstlöscher, Zucker, sowie Fertigmenüs komplett gemieden werden.

Ähnlich funktioniert hier auch die bekannte Alkaline-Diät, so dass auch dieses Diätprogramm zum Einsatz kommen kann. Sowohl während des Basenfastens, als auch während der Durchführung der Alkaline-Diät gilt es stets darauf zu achten viel zu trinken. Ungesüßte Kräutertees oder auch Wasser sollten vermehrt dem Körper zugeführt werden. Zusätzlich kann das Entsäuern ebenfalls mit Schüßler-Salzen unterstützt werden. Der aus dem Gleichgewicht geratene Mineralstoffhaushalt kann auf diese Weise wieder stabilisiert werden.

  1. Methode zum Körper entsäuern – Entsäuern Sie Ihren Organismus mit Hilfe von Natron

Natron, welches die meisten als Teil von Backpulver kennen, ist eines der ältesten, wie bekanntesten Stoffe, wenn es um wirksame Mittel gegen Sodbrennen und Übersäuerung geht. Kommt es im Inneren des Körpers zu einer vermehrten Produktion von Magensäure und demnach zu Sodbrennen, ist diese Substanz fähig sowohl saure Lebensmittel, als auch zu viel Magensäure zu neutralisieren. Somit ist es sinnvoll Natron während des Basenfastens oder auch vorbeugend anzuwenden, denn dieser Stoff wirkt hervorragend als Säure-Neutralisierer.

Am Morgen, sowie zur Mittagszeit und am Abend gilt es dafür ein Gramm Natron in einem Glas Wasser aufzulösen und dieses Gemisch zu trinken. Wem diese Flüssigkeit nicht so zusagt, der kann auch auf Natron-Tabletten zurückgreifen. Es gilt darauf zu achten reines Natron zu verwenden, welches es in Apotheken zu kaufen gibt. Backpulver eignet sich nicht zur Einnahme.

  1. Methode zum Körper entsäuern – Baden Sie basisch

Auch die menschliche Haut ist ein bedeutendes Ausscheidungsorgan, wenn es um die Verabschiedung von Säuren im Körper geht. Wer demnach regelmäßig ein basisches Bad in Anspruch nimmt, unterstützt damit die Entsäuerung des Organismus. Sowohl spezielle basische Badezusätze, als auch Natron können in dem Fall eingesetzt werden. Wichtig ist es, dass das Badewasser dann einen pH-Wert von weniger als 8,5 mitbringt.

  1. Entsäuern Sie Ihren Körper mit Sango, Spirulina, sowie mit Basenpulver

Der menschliche Körper muss einiges dafür tun, um die Übersäuerung im Griff zu behalten. Es gilt große Mengen an Mineralstoffe aufzuwenden, um die überschüssige Säure fern zu halten und zu neutralisieren. Somit fehlt es dann an anderer Stelle an diesen wertvollen Substanzen. Dies macht sich durch Antriebslosigkeit, sowie Müdigkeit bemerkbar.

Spezielle Basenpulver können hier neben einem basischen Speiseplan helfen, denn diese neutralisieren zum einen die Säure und geben dem Körper zum anderen die fehlenden Mineralstoffe zurück. Aus diesem Grund enthalten viele Basenpulver nicht nur allein Natron, sondern ebenso Magnesium, Kalzium, sowie Kalium. In Wasser aufgelöst, werden diese Pulver dann einfach zum Essen getrunken.

Ähnliche Wirkungsweisen bescheren außerdem bestimmte Nahrungsmittel, wie Sango und Spirulina. Inzwischen lassen sich das algenähnliche Spirulina-Bakterium, aber auch die Sango-Meereskoralle in Tabletten-, wie Pulverform kaufen. Beide Nahrungsergänzungsmittel beinhalten große Mengen Magnesium, Kalzium und andere überaus wertvolle Nährstoffe, so dass auch diese Präparate bei der Entsäuerung des Körpers helfen können.

Video: Körper entsäuern Hausmittel

Fazit: Wer eine chronische Übersäuerung seines Körpers verhindern möchte, kann vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Demnach sollte der Speiseplan stets aus viel Obst und Gemüse bestehen. Durchaus ist es aber auch möglich, dass der Organismus mit einer Übersäuerung zu kämpfen hat, da der Betroffene an Übergewicht leidet oder aber eine Diät in Anspruch genommen hat. Fühlen Sie sich ständig erschöpft, müde, antriebslos, wie abgeschlagen, kann dies mit einer Übersäuerung Ihres Körpers in Zusammenhang stehen. Mit Hilfe der hier genannten vier Schritte können Sie Ihren Organismus wieder entsäuern und sich in wenigen Wochen wieder top-fit fühlen. Zudem beugen Sie auf diese Weise gesundheitlichen Problemen vor.
Körper entsäuern – mit vier einfachen Schritten
4.3 (86.67%) 3 votes

Über Robert Milan

- Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Lesen Sie auch:

Entstehung des Bierbauchs und wie dieser wieder verschwindet

Bierbauch – Ursachen, Entstehung und wie wieder loswerden

Zahlreiche Männer haben im Laufe ihres Lebens alle mit dem gleichen Problem zu kämpfen: Dem …